Altersvorsorge

by David

Private Altersvorsorge geht alle an – alle, die ihren Ruhestand sorgenfrei genießen möchten. Und dabei gibt es die unterschiedlichsten Arten, für das Alter vorzusorgen. Sehr beliebt ist in Deutschland nach wie vor das Festgeldsparen. Vorteil: sehr einfach. Nachteil: Geld aufs Konto legen bringt derzeit kaum Zinsen.

Die Lösung ist eine Vorsorge, die auf drei Säulen gestützt ist: staatliche Rente, Betriebsrente und private Vorsorge. Auf die staatliche Rente und die Betriebsrente hat der Sparer nur indirekt Einfluss. Bei der privaten Altersvorsorge ist der Sparer flexibler. Er kann das Produkt, den Beginn und die Spardauer auswählen beziehungsweise steuern. Eine gute Möglichkeit sind zum Beispiel Fondssparpläne. Bei der privaten Altersvorsorge kann er auch zu einem staatlich geförderten Produkt wie der Riester-Rente oder der Basis-Rente (besonders für Selbständige interessant) greifen.

Gerade in der andauernden Niedrigzinsphase, sollten Sie ihren Kunden also auf die private Altersvorsorge aufmerksam machen und ihm darüber hinaus die Vorteile von Aktienfonds unterbreiten. Nicht zu vergessen ist, dass mit längerer Anspardauer das Risiko sinkt und die erzielten Gewinne größer sind.

Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail.

0

Sie können auch mögen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Annehmen Weiterlesen