Gesetzliche Rentenversicherung

by David

Die gesetzliche Rentenversicherung ist ein Baustein der Altersvorsorge. Sie bietet ihren Versicherten eine Grundabsicherung zur Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrente.

 

Sichert die gesetzliche Rente den Lebensstandard?

Die gesetzliche Rentenversicherung kann schon lange nicht mehr als alleiniges Vollversorgungssystem gesehen werden. Selbst Vertreter aus Politik und Verantwortliche der Gesetzlichen Rentenversicherung raten dringend zur privaten Vorsorge. Auch in der Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung wird auf die Notwendigkeit einer ergänzenden privaten Vorsorge hingewiesen. Nur so lassen sich schmerzhafte Versorgungslücken vermeiden.

Ihre Leistungen decken selbst bei einem Versicherungsleben von 45 Versicherungsjahren und durchgehend durchschnittlichem Einkommen („Standard“- oder „Eckrentner“) nicht mehr den Bedarf.

Das Standardrentenniveau brutto (d.h. das Verhältnis Einkommen zu Rente) liegt – laut Deutscher Rentenversicherung – nur noch bei 44,7 % (Schätzung Oktober 2017).

Eines ist sicher: Die Versorgungslücke wächst weiter

Berechnungen unabhängiger Experten haben ergeben, dass sich bereits im Jahr 2040 – unter Berücksichtigung der letzten Rentenreformen – voraussichtlich ein Rentenniveau von ca. 37 % ergeben wird. Das heißt, die Versorgungslücken werden in Zukunft noch höher ausfallen.

Die nachfolgende Grafik der Deutschen Rentenversicherung zeigt auf, wie sich die demographische Entwicklung in der Vergangenheit gestaltet hat.

Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail.

0

Sie können auch mögen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Annehmen Weiterlesen